Der Herbst ist da

Photo by Chris Lawton on Unsplash

Der Herbst ist da in seiner vollen Kraft. Jeden Tag beobachte ich wie sich die Bäume vor meinem Fenster immer mehr verfärben und Blätter durch die Luft wirbeln. Heute ist es auch so richtig kalt geworden und ich habe es mir zuhause warm und gemütlich gemacht. Wie geht es dir mit dem Herbst? Spürst du Wehmut über den vergangenen Sommer oder freust du dich vielleicht darüber, die Zeit zum Innehalten zu nehmen? Vor kurzem sind mir diese Prinzipien für ein gutes Leben untergekommen (im Original aus dem Buddhismus). Sie sind eine gute Erinnerung und Inspiration für die letzten Wochen im Jahr.

  1. Mache eine Pause. Atme. Höre zu.
    Nimm einen bewussten Atemzug, bevor du deine Wohnung/dein Haus, deine Arbeit oder deine Schule betrittst.
    Höre den Menschen zu, denen du begegnest.
    Wenn du dich gezwungen fühlst, in einer Besprechung oder einem Gespräch zu sprechen, halte kurz inne.
  2. Konsumiere achtsam.
    Nimm deine Nahrung mit Bewusstsein und Dankbarkeit zu dir.
    Mache vor jedem Kauf eine kurze Pause und spüre, ob dir eher ein bewusster Atemzug gut tut.
    Achte auf die Auswirkungen der Medien, die du konsumierst.
  3. Übe Dankbarkeit.
    Nimm wahr, was du hast.
    Sei gleichermaßen dankbar für Chancen und Herausforderungen.
    Teile deine Freude, nicht Negativität.
  4. Kultiviere Mitgefühl und liebevolle Freundlichkeit.
    Merke, wo Hilfe gebraucht wird, und helfe, wenn du kannst.
    Berücksichtige die Perspektiven anderer gründlich.
    Setze dich auf vielen Ebenen für den Frieden ein.
  5. Entdecke Weisheit
    Kultiviere einen Anfänger-Geist (= Neugier).
    Sei offen für das, was in jedem Moment entsteht.
  6. Akzeptiere die ständige Veränderung.

(adaptiert von https://www.ling.upenn.edu/~beatrice/buddhist-practice/six-guidelines.html)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.